Herstellung und Bearbeitung

Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum werden entweder als beschichtete Platten oder in Blockform hergestellt.

Zur Herstellung der PU-Dämmplatten wird das Rohstoffgemisch auf eine untere Deckschicht aus Mineral-, Glasvlies- oder Aluminiumfolie aufgetragen. Es schäumt sofort auf und verklebt mit einer oberen Deckschicht in der gewünschten Dämmstoffdicke (Doppelbandverfahren). Für selbsttragende Bauelemente im Industriebau können auch profilierte, starre Deckschichten aus Stahl- oder Aluminiumblechen (Metallsandwichelemente) verwendet werden.

Für spezielle Anwendungen, z. B. im Dach oder auf der obersten Geschossdecke, gibt es Verbundelemente mit zusätzlichen Funktionsschichten (z. B. Holzwerkstoffe, Ausbauplatten, Unterdeckbahnen). Damit können mehrschichtige Aufbauten in einem Arbeitsgang hergestellt werden.

Aus den Polyurethan-Blöcken können z. B. Gefälledämmplatten, Attika-Keile oder Rohr-Dämmschalen gefertigt werden.

Während des gesamten Herstellungsprozesses sind keine über den rechtlich festgelegten Arbeitsschutz für Gewerbebetriebe hinausgehende Maßnahmen zum Gesundheitsschutz erforderlich.

Zur Bearbeitung von Polyurethan-Dämmstoffen auf der Baustelle sind keine speziellen Werkzeuge erforderlich. Die Dämmplatten lassen sich leicht schneiden, sägen, fräsen und bohren. Auch großformatige Dämmplatten sind wegen ihres geringen Gewichtes einfach zu handhaben. Da Polyurethan-Hartschaum nicht schmilzt, ist das Schneiden mit dem Heißdraht nicht möglich.

pourhers
Link zu Mitglieder im IVPU
Link zu Wo kann ich Polyurethan-Dämmstoffe kaufen
Link zu Service und Downloads
Link zu www.daemmt-besser.de

IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V., Im Kaisemer 5, D-70191 Stuttgart, © 2015 | Google+